Highlights in Unterföhring

Mit Tanz, Theater und Musik ins Frühjahr 2020

 a.gon Theater: Lazarus
Das Pop-Musical „Lazarus“ feiert am Do., 27.2. in einer Inszenierung des a.gon Theater München seine Premiere im Bürgerhaus Unterföhring. David Bowies Musical erzählt entlang von anderthalb Dutzend Bowie-Songs die zutiefst berührende Geschichte von Thomas Newton, der an seiner Unsterblichkeit leidet und sich nach einem Leben sehnt, das ganz anders ist als das auf der Erde.

Ayad Akhtar: Geächtet
Wenn sich ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin und eine weiße Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, zum Abendessen treffen, dann ist das Konfliktpotenzial auch so schon riesengroß. Der Autor und Pulitzerpreisträger Ayad Akhtar hält in seinem Werk „Geächtet“ der gebildeten, vermeintlich toleranten und selbstgerechten amerikanischen Mittelschicht den Spiegel vor. Das von dem Tournee-Theater Thespiskarren inszenierte Stück ist am Do., 5.3. zu sehen.

Johann Strauss: Der Zigeunerbaron
Die heitere Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss erlebte im Jahr 1885 ihre Uraufführung in Wien und hat seither nichts von ihrem Charme eingebüßt. Ganz im Sinne des Operettengenres gibt es, nach allerlei Intrigen und Standeskonflikten, eine glücklich endende Liebesgeschichte. Barinkay, der heimgekehrte Soldat, den die Zigeuner zum Zigeunerbaron ausgerufen haben, kann am Ende der Operette seine Saffi standesgemäß heiraten. Das Ensemble der Opera Romana bringt die Meisteroperette am Di., 10.3. in einer erstklassigen Inszenierung auf die Bühne.

A Midsummer Night‘s Dream in Las Vegas
Das Odyssey Dance Theatre entführt das Publikum am Fr., 3.4. mit seiner rasanten Neuinterpretation der Komödie „A Midsummer Night‘s Dream“ (Ein Sommernachtstraum) von William Shakespeare nach Las Vegas. Mit seinem Formenreichtum an unterschiedlichen Tanz- sowie Musikstilen setzt der Unterföhringer Kulturpreisträger 2013 dieses Vegas-Szenario kongenial um.

Florian Zeller: Vater
Der 80-jährige André merkt, dass sich etwas verändert. Noch lebt er allein in seiner Pariser Wohnung, versucht vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrechtzuerhalten, alles sei in Ordnung, wobei es ganz offensichtlich ist, dass er allein nicht mehr zurechtkommen kann. Also organisiert sie für ihn Pflegehilfen, mit denen sich aber dieser stolze und seine Würde behauptende alte Mann ständig zerstreitet. Das Schauspiel „Vater“ vom französischen Erfolgsautor Florian Zeller nähert sich dem schwierigen Thema Alzheimer mit viel Fingerspitzengefühl und gewinnt dem Thema hin und wieder ein befreiendes Lachen ab. Am Sa., 5.4. inszeniert das EURO-STUDIO Landgraf das Stück auf der Bürgerhaus-Bühne.

Hong Kong Sinfonietta
Am Do., 23.4. ist die Hong Kong Sinfonietta zu Gast in Unterföhring und wird eines ihrer wenigen europäischen Gastkonzerte geben. Der Solist der Tournee ist Sebastian Klinger, einer der herausragenden deutschen Cellisten seiner Generation. Unter der Leitung von Chefdirigentin Yip Wing-sie, Schülerin von Leonard Bernstein, präsentiert die Hong Kong Sinfonietta ein hochkarätiges Tournee-Programm voller Highlights – von der Uraufführung eines neuen Werkes aus Hongkong bis hin zu Klassikern von Tschaikowsky über Prokofjew bis zu Strawinsky.

Metropoltheater München: Die Kinder des Olymp
Liebe, Enttäuschung und Hoffnung verflechten sich in diesem melancholischen Liebesdrama zu einem gleichnishaften Gesamtbild vom Leben als Theater und vom Theater als Lebensbühne: Am Mi., 29.4. steht mit der Erfolgsproduktion des Münchner Metropoltheaters „Die Kinder des Olymp“ nach dem berühmten Film von Marcel Carné ein wunderbar melancholisches Liebesdrama mit viel Gefühl und poetischen Bildern auf dem Programm.

Benedict Manniegel Dance Company: Silhouette
Mit dem zeitgenössischen Tanztheater „Silhouette“ gastiert am Sa., 9.5. ein spannendes Tanzprojekt von der Benedict Manniegel Dance Company, das sich in verschiedenen Stücken mit Fragen der Identität beschäftigt. Die Choreografinnen Natalie Bury und Ada Ramzews setzen sich dabei in Tanzminiaturen mit den Themen Körper, Individuum und Selbst auseinander. Heinz Manniegels Ballette „Lomir Tanzn“ und „Hermann der Traumtänzer“ erzählen dann zu jüdischer Klezmermusik und Salonmusik der 30er-Jahre von Menschen zwischen Bleiben und Weiterziehen, Zurückschauen und Hoffen.

Weitere Termine

Fr., 14.2., 19 Uhr (bis 27.3.) Ausstellung im Rathaus Magda Roos – Felicitas Modlinger: In Tempore – Dialog über die Zeit

Mi., 19.2., 20 Uhr – Musikkabarett Kernölamazonen Liederliebesreisen: Reloaded

Fr., 21.2., 20 Uhr – Kabarett Ilja Richter: Vergesst Winnetou

Sa., 22.2., 20 Uhr – Konzert Madame Piaf: Enttarnung einer Diva

Do., 12.3., 20 Uhr – Musikalische Comedy Chris Boettcher: Freischwimmer

Fr., 13.3., 19 Uhr (bis 25.4.) Ausstellung im Bürgerhaus Gerhard Knell: Malerei

Sa., 14.3., 20 Uhr – Kabarett Lutz von Rosenberg Lipinsky: Demokratur oder: Die Wahl der Qual

Fr., 27.3., 19 Uhr (bis 8.5.) Ausstellung im Rathaus Peter Luther: Farbradierungen

 Foto: Modernes Tanztheater nach William Shakespeare: Das Odyssey Dance Theatre präsentiert „A Midsummer Night’s Dream in Las Vegas” © artstage

tickets & infos

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65
85774 Unterföhring
Tel. 089/950 81 506
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.buergerhaus-unterfoehring.de

 

Zum Seitenanfang