Theater Fürstenfeld – Dramen auf höchstem Nieveau

In seiner zehnten Saison bietet das Theater Fürstenfeld fünf exzellente Produktionen ausgezeichneter Regisseure und Choreographen. Am Do., 7.11. lässt Puppen-Magier Nikolaus Habjan die Schauspieler des Landestheater Niederösterreich mit Puppen aufmarschieren und verwandelt Elfriede Jelineks „Am Königsweg“ um den amerikanischen Präsidenten in eine bissige Polit-Groteske.

Schauspielstar Joachim Meyerhoff erzählt in seinem biografischen Roman „Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von seiner Selbstfindung zwischen der skurrilen Theaterwelt seiner Schauspielschule und dem Alltag in seiner Großeltern-WG. Elegante Szenen- und Rollenwechsel zeichnen die Inszenierung von Gil Mehmert für das Metropoltheater München aus (Di., 28.1.2020).

Am Sa., 22.2.2020 kommt Arthur Millers noch immer aktuelles Meisterwerk „Tod eines Handlungsreisenden“ nach Fürstenfeld. Die als „Beste Tourneetheater-Produktion 2018“ ausgezeichnete Inszenierung erzählt vom Streben des Vertreters Willy Loman (Helmut Zierl) nach dem großen amerikanischen Traum.

Den Abschluss der Saison bildet das Deutsche Theater Berlin mit „Väter und Söhne“ am Fr., 1.5. und Sa., 2.5.2020 (Doppelvorstellung). Brian Friels Stück nach dem Roman von Iwan Turgenjew ist ein kluges Generationenbild und Familienpanorama, das vom ewigen Konflikt zwischen Alt und Jung, vom Verändern und Bewahren erzählt.

Abos gibt es bereits ab 100 € / ermäßigt ab 70 €, Einzelveranstaltungen ab 19 € / ermäßigt ab 14 €. Weitere Informationen unter www.theater-fuerstenfeld.de.

Foto: Nikolaus Habjans Puppenspiel für Erwachsene © St.Poelten

 tickets & infos

Kartenservice Fürstenfeld, Tel. 08141/66 65-444

www.fuerstenfeld.de  

Zum Seitenanfang