Ickinger Frühling

Für Freunde der Klassik ist der Ickinger Frühling längst eine Institution. Schließlich präsentieren sich unweit der Tore Münchens bereits zum siebten Mal an einem einzigen Wochenende vier Streichquartette von internationalem Rang. Unter dem Motto „Frauenpower“ sind es in diesem Jahr vier Ensembles aus Frankreich, Russland und Deutschland, die zwischen Sa., 25.4. und So., 26.4. in Icking die ZuhörerInnen mit einem anspruchsvollen Programm, das je ein bis zwei Werke von Komponistinnen aus verschiedenen Epochen beinhaltet, begeistern wollen.

Den Auftakt um 16 Uhr machen Quatuor Akilone, die für ihre tiefgründige Musikalität und Poesie berühmt sind. Am Abend dann um 19.30 Uhr wird das virtuose Rusquartet auftreten, dem besonders Werke zeitgenössischer Komponisten am Herzen liegen. Am Sonntag um 11 Uhr setzt das seit über 25 Jahren etablierte Klenke Quartett die Komponistin Emilie Mayer auf das Programm, eine Zeitgenossin Robert Schumanns, die als der weibliche Beethoven gilt. Den Abschluss macht um 16 Uhr das Streichquartett Quatuor Zaïde, das sich mit dem 1. Preis beim Haydn-Wettbewerb in Wien 2012 den Rang als eines der besten Quartette erspielte.

Foto: Quatuor Zaïde © Kaupo Kikkas

tickets & infos

www.klangwelt-klassik.de 

Zum Seitenanfang